Urlaub in Valencia

Valencia ist ein absoluter Geheimtipp für Städteurlaub in Spanien. Die Stadt weist hinsichtlich ihrer Kultur und ihres Flairs ähnliches Potential wie die Metropolen Madrid und Barcelona auf, jedoch ist sie bei Weitem noch nicht so stark von Touristen überlaufen. Das macht sie zum idealen Reiseziel für eine entspannte Kombination aus Städtetrip und Strandurlaub.

Urlaub in Valencia

Was Du über Valencia wissen solltest

Valencia liegt etwa 320 Kilometer von der Landeshauptstadt Madrid entfernt an der Ostküste zum Mittelmeer, direkt im Mündungsgebiet des Flusses Turia. Durch ihre Nähe zu Barcelona im Norden, den Balearen im Osten und bekannten Urlaubsregionen rund um die Costa Calma weiter südlich ist sie ein Kommunikationszentrum und damit der ideale Ort für die Durch- und Weiterreise. Mit über 1,8 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von knapp 135 Quadratkilometern ist Valencia die drittgrößte Stadt Spaniens. Zudem ist sie Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Ihre Einwohner sprechen zwei offizielle Amtssprachen: Kastilisch (allgemein als Spanisch bekannt) und Valencianisch, die lokale Sprache, deren Kultur stolz gepflegt wird.

Eine Besonderheit der Stadt ist, dass sie sich zwar in der Mündung des Flusses Turia befindet, der Fluss selbst jedoch in den 60er Jahren nach schweren Überschwemmungen aus der Stadt verlegt wurde. Das ehemalige, 8 Kilometer lange Flussbett wurde in einen Park umgewandelt und die alten Brücken, welche damals über den Fluss führten, verbinden nach wie vor die beiden Seiten miteinander.

Generell bietet die über 2000 Jahre alte Stadt ihren Besuchern einen interessanten Mix aus Vergangenheit und Moderne. Historische Gebäude reihen sich neben futuristische Ensembles, das tägliche Stadtleben pulsiert während andere in alten Cafés unter schattigen Orangenbäumen die Siesta genießen. Außerdem feiert man heutzutage nach wie vor gern traditionelle Feste, wie zum Beispiel die berühmten Fallas vom 15.-19. März. Bei diesen Feierlichkeiten werden bis zu 30 Meter große Figuren durch die Stadt getragen, die berühmte Personen oder aktuelles Zeitgeschehen als Karikatur darstellen. Dies wird durch aufwendige Feuerwerke und Festessen begleitet, was Valencia jedes Jahr aufs Neue in den Ausnahmezustand versetzt. Denn die Bewohner der Stadt sind sehr fröhlicher Natur und lieben es, ausgelassen zu feiern.  



Booking.com

Anreise

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um nach Valencia zu gelangen. Die wohl günstigste und schnellste Lösung ist von Deutschland aus das Flugzeug. Der internationale Flughafen Valencia liegt im Ort Manises, 8 Kilometer westlich von der Stadt entfernt und dient neben den ankommenden Urlaubsfliegern hauptsächlich als Drehkreuz für Flugverbindungen innerhalb Spaniens. Von Deutschland aus gibt es sowohl Direktverbindungen als auch Flugstrecken mit Zwischenstopps, zum Beispiel in Palma de Mallorca. Gerade bei den Billigfluggesellschaften kann man mit einem glücklichen Händchen oftmals preiswerte Flugangebote finden. Eine weitere Alternative wäre auch, zunächst die Metropolen Barcelona oder Madrid zu besuchen und dann von dort aus günstig weiter zu fliegen. Einmal am Flughafen angekommen, lässt sich die Innenstadt mit der Metro, dem Mietwagen, einem Taxi, dem Linienbus oder den Flughafentransfers leicht und schnell erreichen.  

Durch seine Lage ist Valencia ein wichtiger Knotenpunkt des spanischen Eisenbahnnetzes mit Verbindungen in viele spanische Städte. Entsprechend ist es auch möglich, von Deutschland aus nach Valencia mit dem Zug zu reisen. Dies geschieht häufig mit mehreren Umsteige-Stopps, unter anderem in Frankreich. Die Preise für die Zugreise und die Reisedauer stehen allerdings in keinem Verhältnis zum Komfort einer Anreise mit dem Flugzeug, sodass sich die Zugreise nur unter bestimmten Umständen lohnt.

Ebenso kann man Valencia auch mit dem eigenen Auto erreichen. Diese Option ist vor allem für Urlauber empfehlenswert, die weite Teile Spaniens mit dem eigenen Auto erkunden wollen und keine langen Fahrten scheuen. Einmal auf die AP-7 aufgefahren, die Autobahn der Mittelmeerküste, kann man die Stadt nicht mehr verfehlen. Zudem bietet sich vom großen Hafen Valencias aus die Möglichkeit, mit der Autofähre auf die Balearen überzusetzen.   

Mobilität in Valencia

Viele der Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden sich im historischen Kern, sodass man gemütlich von einer zur nächsten laufen kann. Um den Strand oder andere interessante Ziele im Randgebiet von Valencia zu erreichen, kann man das gut ausgebaute System der öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Dies lohnt sich speziell im Sommer, wenn lange Spaziergänge durch die warmen Temperaturen zu anstrengend werden oder wenn man den Flughafen außerhalb der Stadt erreichen möchte.

Die Metro von Valencia verbindet die wichtigsten Straßen der Stadt mit dem Flughafen und dem Hafen. Sie fährt von 05:00 Uhr bis 00:00 Uhr und Tickets können an den Haltestellen erworben werden, die mit einem “M” gekennzeichnet sind. Wer mit den Linien 3 oder 5 fährt, sollte einen Zwischenstopp an der Haltestelle Alameda einlegen, denn diese ist ein beeindruckendes Beispiel valencianischer Architektur.

Alternativ kann man auch mit den Linienbussen, von denen einige von 04:00 Uhr bis 22.30 Uhr fahren, zu allen wichtigen Punkten der Stadt und in umliegende Gemeinden gelangen. In der Nacht, an bestimmten Feiertagen und in den Sommermonaten gibt es zudem spezielle zusätzliche Linien. Diese sind allerdings nicht mit den zweigeschossigen touristischen Bussen zu verwechseln, die auf drei verschiedenen Routen durch die Stadt fahren.

Sowohl für die Metro als auch für die Linienbusse kann man Einzelfahrscheine und Mehrfahrtenscheine erwerben. Unter Umständen kann sich aber auch der Kauf der VLC Tourist Card in den städtischen Touristenbüros lohnen, mit der man die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen und zusätzlich Ermäßigungen in Museen, Sehenswürdigkeiten und anderen Einrichtungen erhalten kann.

Wer es noch bequemer bevorzugt, der kann in eines der zahlreichen Taxis der Stadt steigen. Diese sind weiß, tragen das Stadtwappen an der Seite und sind an einem grün leuchtenden Schild auf dem Dach als verfügbar erkennbar. Die Abrechnung erfolgt per Taxameter und hat je nach Tageszeit, Strecke und mitgeführtem Gepäck verschiedene Grundtarife.   

Ein Mietwagen ist aufgrund des gut organisierten öffentlichen Verkehrs zum Erkunden der Stadt nicht unbedingt erforderlich und lohnt sich mitunter erst, wenn man auch die Umgebung Valencias besuchen möchte. Büros internationaler und lokaler Mietwagenfirmen findet man am Flughafen und in der Stadt, wobei sich eine rechtzeitige Vorab-Reservierung positiv auf den Preis auswirken kann.

Reisen nach Valencia

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Der beste Ausgangspunkt für einen Stadtrundgang in Valencia ist der Rathausplatz (Plaza del Ayuntamiento). Hier findet man das prunkvolle und unter Denkmalschutz stehende Rathausgebäude aus dem 18. Jahrhundert und die Hauptpost sowie eine Touristeninformation. Zudem kann man von diesem Platz aus bequem einen Großteil der anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt erlaufen.

So gelangt man zum Beispiel leicht zur Plaza Virgen, deren Wassergericht zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt wurde. Dabei kann man jeden Donnerstagmittag ein Spektakel bewundern, dass an die früheren öffentlichen Streitigkeiten über die Wasserversorgung der Stadt erinnern soll. Beeindruckend ist auch die Basilika aus dem 17. Jahrhundert, die mit ihren Barock-Elementen über dem Platz thront. Ihre Kuppel ist zur großen Kathedrale von Valencia (Catedral de Santa María de Valencia) ausgerichtet, deren Bauarbeiten im 12. Jahrhundert begannen und im 15. Jahrhundert endeten. Sie vereint dadurch verschiedene Baustile aus den Epochen der Gotik, Romantik und dem Barock. Ihr 70 Meter hoher Glockenturm Miguelette gilt als Wahrzeichen der Stadt.

Ebenso bekannt sind die Türme Torres de Serranos aus dem 14. Jahrhundert, welche einst als Teil der alten Stadtmauer dienten, die im 19. Jahrhundert abgetragen wurde. Heute steht das Stadttor frei, dennoch hat es nicht an Wirkung verloren. Die dreigeschossigen Türme können kostenlos bestiegen werden und bieten auf der oberen Plattform einen tollen Blick über die Stadt.  

Lohnenswert ist auch ein Besuch des Jugenstil-Gebäudes der Markthalle Mercado Central. Er ist einer der größten Märkte Europas und bietet an über 1000 Ständen alles, vom frischen Fisch bis hin zu reifen, exotischen Früchten. Zudem kann man viele lokale Produkte und Delikatessen verkosten. Direkt schräg gegenüber befindet sich die alte Seidenbörse, die mit ihrer gotischen Steinfassade von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Liebhaber der Moderne werden im ausgetrockneten Flussbett des Turia fündig. Dort baute man in den Jahren 1991 bis 2005 die Stadt der Künste und Wissenschaften (Ciudad de las Artes y las Ciencias). In den futuristischen Gebäuden, die vom Stararchitekten Santiago Calatrava entworfen wurden, befinden sich Museen und Ausstellungsräume, in denen man aktiv Neues über naturwissenschaftliche Themen lernen kann.

Ebenfalls Teil der modernen Stadt ist das Ozenarium L’Oceanografic, seines Zeichens sogar das größte in Europa. Hier kann man über mehrere Ebenen Aquarien mit insgesamt über 53 Millionen Litern Wasser besichtigen, in denen Fische und Meeressäugern aller Art ihre Bahnen ziehen. Außerdem gibt es eine Delfin-Show, eine begehbare Vogel-Voliere und sogar ein Unterwasserrestaurant.

Einen imposanten Anblick bietet auch der Palau de las Artes Reina Sofia. Der futuristische Komplex ist Oper- und Musikpalast, in dem weltberühmte Ensembles und Künstler regelmäßig auftreten. Mit einer Fläche von 37.000 Quadratmetern und 5000 Plätzen verteilt auf 4 Sälen gehört der Palau zu den größten Operngebäude der Welt.        

Erlebenswert ist auch das vibrierende Nachtleben der Stadt. In der Altstadt kann man zum Abendesse guten valencianische Küche genießen und dann gestärkt in die Calle Caballeros im Stadtviertel El Carmen weiterziehen. Dort findet man zahlreiche Bars, bei denen vor allem in den Sommermonaten das gemütliche Zusammensein unter Sternenhimmel in den Freisitzen auf der Straße stattfindet.

Urlaub in Valencia

Sonne, Strand und Badeurlaub

Die Besonderheit an Valencia ist, dass die Stadt neben ihrem sehenswerten kulturellen Reichtum auch noch die perfekte Kulisse für einen erholsamen Strandurlaub bietet. Nur etwa 15 Minuten vom Zentrum entfernt gelangt man an die Küste, welche man grob in zwei Abschnitte unterteilen kann.

Den nördlichen Teil bilden die drei Strandabschnitte Las Arenas, Malvarrosa und El Cabañal. Diese bestehen aus feinem, weißen Sand und verfügen über die blaue Flagge. Sie sind durch eine Strandpromenade verbunden, an der man zahlreiche Cafés, Restaurants und andere Serviceeinrichtungen findet. Zudem gibt es Sanitäranlagen, Parkplätze und Spielanlagen für Kinder. Man kann Wassersportarten wie Windsurfen oder Segelboot fahren betreiben oder auf einem der nahegelegenen Golf-Plätze vor dem Sprung ins erfrischende Nass am Handicap arbeiten. Vor allem in den Sommermonaten genießen hier besonders jüngere Einheimische und Touristen die schönen Seiten des Lebens.

Im südlicheren Teil liegen die naturbelassenen, ruhigeren Strände im Naturpark Albufera. Hier findet man Abschnitte wie Playa El Saler und Playa Devesa, die von Pinienwäldern und Dünen umgeben sind. Auch hier gibt es Duschen, Parkplätze und kleine Kioske, jedoch ist die Atmosphäre wesentlich beschaulicher, als an den nördlichen Stränden.

   

Hotels und Ferienwohnungen

Den Löwenanteil an Übernachtungsmöglichkeiten in Valencia stellen Hotels unterschiedlichster Qualität und Preisklasse. Alternative Unterkünfte wie private Pensionen, Campingplätze oder Hostels sind in der Stadt selbst eher dünn gesät und befinden sich meist etwas weiter außerhalb. Dafür ist das Angebot der Hotels umfangreich und das Finden einer Unterkunft ist selten problematisch, allein die 4- und 5-Sterne Häuser der Stadt stellen zusammen über 10.000 Betten. Einzig zu Großveranstaltungen wie den Feierlichkeiten der Fallas, bei Festivals oder Formel-1 Veranstaltungen sollten man entweder eine Unterkunft direkt in der Stadt aufgrund hoher Preise meiden oder mit genügend Vorlauf reservieren, um Überbuchungen und Wucherpreise zu umgehen. Ein Doppelzimmer in einem mittelklassigen Hotel kann man bereits ab 70€ finden, jedoch variieren die Preise je nach Nachfrage, Jahreszeit und Standort. Ein Hotel in der Altstadt ist empfehlenswert, wenn man nach dem Stadtbummel auch abends am regen Leben der Straßen in Valencia teilhaben möchte. Für Badeurlauber lohnen sich eher die Hotels in Strandnähe.

Die beste Reisezeit

In Valencia kann man das mildeste Klima Europas mit etwa 300 Sonnentagen im Jahr genießen. Durch die Lage am Mittelmeer sind die Temperaturen zu allen Jahreszeiten angenehm. Vor allem die Wintermonate sind mit durchschnittlich 17°C verhältnismäßig warm, teilweise kann das Thermometer sogar auf bis zu 23°C klettern. Frost und Schneefälle sind hingegen seltene Vorkommnisse, wenn auch nicht unmöglich. In dieser Jahreszeit kann man in Valencia auch wesentlich mehr Tageslicht erleben, als in nördlicheren Teilen Europas, sodass einer ausgiebigen Erkundung der Stadt nichts im Wege steht.

Im Sommer sind hingegen Tagestemperaturen von durchschnittlich 30°C zu erwarten, jedoch liegen die Werte oftmals zeitweise deutlich höher bei circa 40°C. Niederschläge sind zu dieser Jahreszeit kaum vorhanden, ebenso wenig wie ein starkes Absinken der Temperaturen in der Nacht. Gerade in den heißesten Monaten Juli und August ist dieses heiße und trockene Wetter eher von Nachteil für reine Stadtbesuche, denn selbst die Einheimischen flüchten in dieser Zeit wenn möglich in kühlere Gegenden außerhalb Valencias. Wer jedoch etwas Sightseeing in den frühen Morgenstunden mit einem entspannten Nachmittag am Strand verbinden möchte, der kommt im Sommer in der Stadt auf seine Kosten.

Wer auf Strandurlaub nicht viel Wert legt und einen reinen Stadturlaub in Valencia verbringen möchte, der sollte in den Monaten April bis Juni anreisen. Zu dieser Jahreszeit sind die Temperaturen bereits angenehm warm, aber nicht zu heiß für ausgedehnte Spaziergänge durch die Innenstadt und die Grünflächen erstrahlen nach den Niederschlägen der Wintermonate in strahlenden Farben des Frühlings.

Was dich in und um Valencia erwartet



Booking.com